Kultur

Die Wasserburg im Kurpark von Bad Vilbel ist auch bei Nacht einen Besuch Wert, wenn die Beleuchtung eine romantische Atmosphäre erzeugt und die Fassade sich im Wasser spiegelt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Zeitgenössische, architektonische Highlights wie die Stadtbibliothek auf der Niddabrücke treffen auf ein abwechslungsreiches Open-Air-Kinoprogramm sowie den diesjährigen Hessentag und das rege Kultur-, Sport-, und Freizeitangebot. Die am Ufer der Nidda, inmitten des gepflegten Kurparks, stehende Burg beherbergt alljährlich die Sommerfestspiele, die einen kulturellen Anziehungspunkt im Rhein-Main-Gebiet bilden.

Berühmt für seine Heilquellen wird die sogenannte Quellenstadt seit jeher für ein sehr angenehmes Klima geschätzt. Über zwanzig Mineral- und Heilquellen sowie eine Vielzahl alter und neuer Brunnen existieren im Stadtgebiet.

Der Delfinbrunnen ist ein Zierbrunnen nördlich der Wasserburg. Das in Bronze gegossene Motiv zeigt einen auf einem Delfin reitenden Knaben auf dem Sockel einer Kugel.

Highlights

Museen, Ausstellungen und Veranstaltungen bieten ein abwechslungsreiches kulturelles Programm, zum Beispiel:

Glaspavillon im Kurpark, Ausstellung des Römer Mosaik

    • Brunnen- und Bädermuseum
    • Wasserburg - Spielort der Burgfestspiele
    • Hassia Quellenmuseum
    • Heimatmuseum Massenheim
    • Heilwassertrinkanlagen

Das Heimatmuseum ist im schönsten Fachwerkhaus Massenheims untergebracht. Das Ensemble besteht aus dem alten Rathaus, der Scheune und dem Hirtenhaus.

Die Niddabrücke gehört zu den architektonischen Highlights in Bad Vilbel.
Sie lädt zu einem Spaziergang entlang der Nidda ein.