Infrastruktur

Infrastruktur

Bad Vilbel ist mit über 33.000 Einwohnern die größte Stadt im hessischen Wetteraukreis und zählt mit seinen Stadtteilen Dortelweil, Gronau, Heilsberg und Massenheim zu einer der ersten Wohnlagen um Frankfurt.
Wirtschaftlich ist die Stadt ein geschätzter Standort von Hightech-Unternehmen, Industrie-, Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben.

Darüber hinaus sind Allgemein- und Fachärzte, Steuerberater und Rechtsanwälte ansässig.
Einaufsmöglichkeiten bieten nicht nur die zahlreichen Supermärkte, sondern auch der Wochenmarkt mit regionalen Spezialitäten und der Dottenfelderhof.

Der Frankfurter Central Business District, der Hauptbahnhof, die Einkaufsstraße Zeil oder auch der internationale Flughafen in wenigen Minuten mit der S-Bahn S6 (der Bahnhof liegt fußläufig zum Objekt) bequem zu erreichen. In nächster Reichweite der Kurstadt befindet sich die Bundesstraße 3 und die Autobahn A661 worüber man ideal an Frankfurt angebunden ist. Des Weiteren gibt es fünf VILBUS-Linien die innerhalb der Stadtteile von Bad Vilbel pendeln.

Das Neubauquartier Quellenpark Bad Vilbel vereint die Freiheiten und Rückzugsmöglichkeiten der malerischen und liebenswerten Kurstadt mit dem Trubel der internationalen Metropole Frankfurt am Main.

Die attraktive Innenstadt mit aufwendig restaurierten Stadthäusern, modernen Geschäften und einer Vielzahl an hochwertigen, gastronomischen Angeboten schafft eine hohe Aufenthalts- und Verweilqualität.

Die am Ufer der Nidda, inmitten des gepflegten Kurparks, stehende Burg beherbergt alljährlich die Sommerfestspiele, die einen kulturellen Anziehungspunkt im Rhein-Main-Gebiet bilden.

Den Ortseingang von Bad Vilbel ziert ein wunderschön bepflanzter Springbrunnen.